Borchen

Begegnung mit jahrtausendalter Geschichte und unberührter Natur

Borchen bietet neben Spuren der Jungsteinzeit ein weitgehendes und unbelastetes Natur- und Landschaftsbild. Es lebt vom Kontrast zwischen den weiten Ackerflächen am Rande der Paderborner Hochfläche, den Buchenwäldern an den Talhängen und den Wiesen und Weiden in den Talauen.

 Borchener Mallinckrodthof
Borchener Mallinckrodthof
 
 

Schloss Hamborn

Schloss Hamborn stammt aus dem 19. Jahrhundert. Es wurde aus Naturstein mit typischen Stilelementen der Weserrenaissance erbaut. Es befindet sich auf den Kalksteinklippen eines nach Norden abbrechenden Steilhanges. Seit dem Jahre 1931 befindet sich das heute ca. 300 ha große Anwesen Schloss Hamborn im Besitz eines gemeinnützigen Vereins, der heute den Namen "Schloss Hamborn - Rudolf Steiner  Werkgemeinschaft" trägt.
Das Hofgut mit eigener Käserei, Bäckerei, Fleischerei und Gärtnerei bietet regionale Produkte zum Verkauf.
Das Café "Alte Schule" bietet schmackhafte Backwaren und weitere kulinarische Genüsse.

 

Mallinckrodthof

Das ehemalige Oberhaus eines Rittersitzes ist umringt von einer mit Quellwasser gespeisten Gräfte. Das Fachwerkhaus wurde im 17. Jahrhundert auf den Fundamenten einer älteren Anlage er-richtet. Innerhalb des Geländes befindet sich eine kleine Garten-anlage mit dem "Annetten-Tempelchen". In diesem Türmchem soll Annette von Droste-Hülshoff sich gerne aufgehalten haben und bei ihren Besuchen hier einen Teil der "Judenbuche" ver-fasst haben.
Im Mallinckrodthof veranstaltet die Borchener Gemeinde das ganze Jahr über zahlreiche kulturelle Events. Über den Kreis Paderborn hinaus bekannt ist der dreitägige Adventsmarkt

 
 
 
 
 

Kapelle "Zur Hilligen Seele"

Die Kapelle zur Hilligen Seele wurde vor über tausend Jahren errichtet. Im 8. Jahrhundert wurde hier  in Borchen die erste hölzerne Kapelle gebaut und um das Jahrtausend durch einen Steinbau ersetzt. Gelegen an der alten Pilger- und Handelsstraße von Hamburg über Frankfurt nach Mainz wurde die Kapelle bis in den 30-jährigen Krieg immer wieder geplündert und 1646 schließlich komplett zerstört. Nach dem Krieg wurde die Kapelle aus heimischem Bruchstein neu errichtet, aus dieser Bauphase stammt der Renaissance-Eingang mit dem Herzwappen.
Heute lädt die Kapelle mit ihrer schönen Umgebung Wanderer auf dem "Alten Pilgerweg" zum Rasten und Verweilen ein.

 

Ausflugsort Etteln

Beliebtes Ziel vieler Touristen ist der Ausflugsort Etteln. Idyllisch an der Altenau und den bewaldeten Hängen der Paderborner Hochfläche gelegen besticht Etteln durch seine weitestgehend unberührte Natur. Radfahrer auf dem "Altenau-Radweg" und Wanderer auf dem "Altenau-Wanderweg" machen gern eine Rast im Bauernhofcafé Kapellenhof und besuchen die nahe gelegene Kluskapelle. Erholungssuchende finden am Paddelteich mit seinem gepflegten Rundweg am Ortsrand von Etteln Entspannunf und Ruhe.
Eine schöne Sicht über Etteln und das Altenautal bietet die Aussichtsplattform am "Alten Pilgerweg".

 
 
Paddelteich Borchen-Etteln
Paddelteich Borchen-Etteln
 

Informationen

Borchen mit

  • Alfen
  • Dörenhagen
  • Etteln
  • Kirchborchen
  • Nordborchen

Höhenmeter
125-334 m ü. NN

Einwohner
13.610 Einwohner

Kontakt
Gemeindeverwaltung Borchen
Unter der Burg 1
33178 Borchen
Tel. 05251 38880
Fax 05251 3888100
E-Mail schreiben
Webseite besuchen

Borchen
 

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Karte Borchen

Das könnte Sie auch interessieren

Footerleiste

Anschrift

Touristikzentrale Paderborner Land e. V.
Königstraße 16
33142 Büren
Tel. 05251 3088111
Fax 05251 308898199
E-Mail schreiben

 
Teutoburger Wald
Service Qualität Deutschland
Logo Kreis Paderborn
Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge
 

Telefon

05251 3088111

Suche

Social Media

FacebookTwitterInstagram
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen