Salzkotten

Die Sälzerstadt am Hellweg

Die Sälzerstadt am Hellweg hat viel zu bieten, Gassen mit alten Fachwerkhäusern, sprudelnde Quellen und idyllische Wasserläufe. Das Salz - mit der Namensgebung und der Blütezeit der mittelalterlichen Stadt eng verbunden - hat noch heute einen hohen Erinnerungswert.

Gradierwerk Salzkotten
 
 

Salzgewinnung

Die Salzgewinnung war während des ganzen Mittelalters ein wesentlicher Bestandteil des wirtschaftlichen Lebens der Stadt und mit besonderen Rechten verbunden. Erstmals erwähnt wurden die Salzwerke 1160. Die Solequellen und das daraus ge-wonnene Salz verhalfen der Stadt im Mittelalter zu wirtschaft-licher Blüte.   Zum 750-jährigen Stadtjubiläum wurde 1997 im Zentrum Salzkottens ein neues Gradierwerk errichtet. Es wurde nach historischem Vorbild in Holzbauweise errichtet und erinnert als Denkmal an die Bedeutung der Salzgewinnung in der Ge-schichte Salzkottens.  Die Anlage wird mit dem Solewasser der nahen Quelle gespeist. Das fotogene Wasserrad (Nachbau) an der Heder diente früher zum Antrieb der Solepumpen.

 

Ölmühle

Eine alte Salzkottener Ölmühle aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts befand sich im Osten der Stadt. Sie wurde 1767 als Öl-, Grütze- und Sägemühle bezeichnet. Der Förderverein für kulturhistorische Bauten Salzkotten begann 1986 mit dem Wiederaufbau einer Mühle im Franz-Kleine-Park. Auf der "Hand-werksinsel" wurde das vollfunktionstüchtige Gebäude mit typischem Mahlwerk errichtet. Neben der Ölmühle sind auf der "Handwerksinsel" eine Holzschuhmacherwerkstatt, ein Back-haus sowie eine Stellmacherei mit Schmiede zu besichtigen.  Jeden ersten Sonntag in den Monaten April - Oktober finden die Mühlensonntage auf der Handwerkerinsel statt.

 
 
 
 
 

Die Heder

Die Heder entspringt im Ortsteil Upsprunge und mündet nach knapp zwölf Kilometern in Schwelle in die Lippe. Das Wasser der stark schüttenden Hederquellen stammt hauptsächlich aus den Versickerungen der Alme im klüftigen Kalkgestein zwischen Büren-Brenken und Salzkotten-Niederntudorf. Die Quell-schüttung schwankt zwischen 500 l/s und 3250 l/s. von Upsprunge aus fließt die Heder in nordwestlicher richtung durch Salzkotten.
In vielen Bereichen weist die Heder noch einen naturnahen Verlauf mit ausgeprägten Meandern aus. Das Gradierwerk im Zentrum Salzkottens wird vom Wasser der Heder gespeist.

 

Feste feiern in Salzkotten

Unbedingt besuchen sollte man eines der beliebten Stadtfeste. Am letzten Wochenende im August wird beispielsweise traditionsgemäß das Hederauenfest gefeiert. Unterhaltung, Show, Musik und Kulinarisches erwarten die zahlreichen Besucher in und um Salzkottens Altstadt. Anfang November lädt der Martinimarkt zu Glühwein und Lagerfeuer ins Hüttendorf ein. Auf dem Marktplatz finden zeitgleich Kirmestrubel, Fackelzug, Martinsspiel und eine Gänseverlosung statt.

 
 
 

Informationen

Salzkotten mit
Mantinghausen, Niederntudorf, Oberntudorf, Scharmede, Schwelle, Thüle, Upsprunge, Verlar, Verne

Höhenmeter
142 m ü. NN

Einwohner
25.195 Einwohner

Kontakt
Stadt Salzkotten
Salzkotten Marketing
Marktstraße 8
33154 Salzkotten
Tel. 05258 5070
Fax 05258 50727
E-Mail schreiben
Webseite besuchen

Salzkotten
 

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Karte Salzkotten

Das könnte Sie auch interessieren

Footerleiste

Anschrift

Touristikzentrale Paderborner Land e. V.
Königstraße 16
33142 Büren
Tel. 05251 3088111
Fax 05251 308898199
E-Mail schreiben

 
Teutoburger Wald
Service Qualität Deutschland
Logo Kreis Paderborn
Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge
 

Telefon

05251 3088111

Suche

Social Media

FacebookTwitterInstagram
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen